Essbare Wildpflanzen - Streifzüge durch den Stadtdschungel -  wilde Einblicke in die essbare Stadt - Hier dokumentiere ich, Woche für Woche, über das ganze Jahr, was ich an essbaren Wildpflanzen in der Stadt sehe.


Stadtkräuter: Blüten von Wiesensalbei, Wiesen-Magarite und Wiesenlabkraut - eine feine Zutat für den Salat. Gibt diesem eine ganz spezielle farbliche Note. Zurzeit blühen alle drei Pflanzen an verschiedenen Orten in den Stadtwiesen. /28.5.2019


Stadtkräuter:  Acker-Witwenblume. Blüht jetzt in Wiesen in und um die Stadt. Gelegentlich nehme ich die Blüten als essbare Dekoration über Gemüsegerichte und Salate. Als Bestäuber fungieren Bienen und div. Schmetterlinge (z.B das Widderchen). /23.5.2019


Stadtkräuter:  Kleiner Wiesenknopf, bei mir im Garten kommt angebaut, weil ich ihn häufig brauche. Kommt aber auch oft in der Stadt vor. Junge zarte Blätter für Smoothie und Salat bestens geeignet. Zurückschneiden und er treibt mit jungen Blättern neu aus. /20.5.2019


Stadtkräuter:  Berg-Flockenblume, bei mir im Garten kommt sie überall vor. Oft auch verwildert. Sie vermehrt sich leicht selber. Schöne Blüte, die erst noch essbar ist. Schneckenresistent und eine gute Bienenweide. /16.5.2019


Stadtkräuter:  Gewöhnlicher Hornklee, gestern auf einer blühenden Wiese gefunden. Ab Juli gehe ich mal die Schoten sammeln, die man wie kleine Bohnenschoten zubereiten kann. /11.5.2019


Stadtkräuter: Spitzwegerich. Alte Heilpflanze. Für Salate, Gemüsegerichte oder in den Smoothie nehme ich vorallem die jungen Blätter aus der Rosettenmitte. Die Blütenknospen kann man auch roh knabbern. In der Stadt kommt er häufig vor. /7.5.2019


Stadtkräuter: Rotklee. In der Stadt wächst er an vielen Orten. Etwas in Vergessenheit geraten als tolles Wildgemüse. Ich nehme vorallem die Blütenköpfte als Garnitur für Salat und Gemüsegerichte und im Smoothie. /5.5.2019