Essbare Wildpflanzen - Streifzüge durch den Stadtdschungel -  wilde Einblicke in die essbare Stadt - Hier dokumentiere ich, Woche für Woche, über das ganze Jahr, was ich an essbaren Wildpflanzen in der Stadt sehe.


Stadtkräuter: Echte Nelkenwurz (Geum urbanum). Ich sammle die Wurzeln und trockne sie. Danach kommen sie als Gewürz zum Einsatz. Frische Wurzeln schnipple ich gelegentlich in Gemüsesuppen rein. /26.10.2019


Stadtkräuter: Rauhe Gänsedistel. Bis zum Frost sind die zarten Blätter als Salat-/Gemüsebeilage verwendbar. Mit einer Schere befreit man die Blätter von den Stacheln. Eignen sich auch als Beigabe für Suppen und Eintöpfe. /17.10.2019


Stadtkräuter: Klebrige Salbei. Gestern im Wald einige Exemplare gesehen, die Letzten die noch blühen. Als Kinder haben wir einige gesammelt und im Haus als Mückenfänger aufgehängt. Die Blüten und die jungen zarten Blätter sind essbar. /10.10.2019


Stadtkräuter: Wald-Ziest: Zurzeit sammle ich die jungen Blätter, die ich dann in Gemüsegerichten und als Beilage für Suppen verwende. Die Blätter haben einen pilzartigen Geschmack. /3.10.2019