Wildobstarten

Inforama Wildobst - Plattform zur Übersicht von Wildobstarten


Die mehr als 300 Arten und über 2100 Sorten auf dieser Plattform geben einen Eindruck von der Vielfalt und Fülle von Wildobst.

Sehenswert

Selbstversorgung in den Karpaten - Projekt "DupaGard"


Permakultur im Herzen der Karpaten (Rumänien) - ein interesseantes Projekt zur Selbstversorgung - Bericht dazu hier.

Garten Suchen/Teilen

Du suchst einen Garten, du willst einen Garten teilen?


horterre vermittelt auf ihrer Plattform  Gärten zur Bewirtschaftung oder zum Teilen - Inserat kostenlos aufgeben, los geht es.



Im Fokus


Die Stadt St. Gallen plant einen essbaren Park mit Beerensträuchern, Wildobst und Kräutern. Angelegt wird er auf einem bislang landwirtschaftlich genutzten Areal zwischen der Kesselhaldenstrasse und Brauerstrasse, über dem Autobahntunnel.  /28.1.2023

Webseite besuchen

 

 


Neuigkeiten und Hintergründiges


GartenNetzBern - Übersicht über Projekte im Urban Gardening

Das GartenNetzBern ist ein loser Zusammenschluss von Organisationen und Projekten im Raum Bern im Bereich Urban Gardening. Es steht allen Interessierten offen, sich im GartenNetzBern zu engagieren und an den Aktivitäten teilzunehmen. /28.1.2023

Webseite besuchen

Dieses Gemüse spriesst auch im kalten Gewächshaus

Solidarische Landwirtschaft: Zwischen Konstanz und Radolfzell zählt sie derzeit rund 200 Bezieher von saisonal produziertem Ökogemüse. Alles gut Betuchte? Ganz im Gegenteil sagt Svenja Mayer. Die Solawi ist für alle da. /28.1.2023

Webseite besuchen

Asphaltflächen in der Stadt entsiegeln - ein Projekt

Asphaltknackerinnen (Was für ein tolles Wort) - ein Projekt zur Entsiegelung von Asphaltflächen in der Stadt Zürich. In den Städten und Agglomerationen der Schweiz sind gegenwärtig 60.4 % der Fläche versiegelt. /28.1.2023

Webseite besuchen



Vielfältige Stadtnatur - Biodiversitätsgarten in Luzern

Stadt Luzern: Biodiversitätsschaugarten Musegg. Ziel ist es, die Biodiversität auch im Siedlungsraum zu fördern und der Bevölkerung zu zeigen, wie die eigenen Gärten, Balkone zu wertvollen Naturoasen gemacht werden können. /21.1.2023

Webseite besuchen

Wenn ein Fussballclub gegen die Klimakrise antritt

Wie ein Klub aus England zum Ökovorbild wird. Eine Fussball-Arena aus Holz, veganes Essen, Rasen ohne Pestizide und mehr. Vereinschef Dale Vince verfolgt für seinen Klub Forest Green Rovers eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie. /21.1.2023

Webseite besuchen

Wer Gartenarbeit macht, ernährt sich gesünder

Studie: Wer Gartenarbeit macht, ernährt sich gesünder. 145 Menschen in Denver bekamen im Frühjahr ein Gartengrundstück sowie einige Samen und Setzlinge zur Verfügung gestellt, um mit dem Gärtnern zu beginnen. /21.1.2023

Webseite besuchen



SoLaWi "Möhren & More" - ackern für gutes Gemüse

"Möhren & More". Vereinsziel: Eine Landwirtschaft zu fördern, bei der gesundes und leckeres Biogemüse keine langen Wege transportiert werden muss, der Landwirt besser kalkulieren kann, und das alles zu einem für Biogemüse marktüblichen Preis. /13.1.2023

Webseite besuchen

Versuchs- und Experimentierfläche für Jung-GärtnerInnen

Die zukünftige Nahrungsherstellung spielt eine grosse Rolle in der globalen Agenda. UniGärten Basel möchte für derartige Probleme sensibilisieren und Lösungsansätze aufzeigen. Wir stehen für: regional, saisonal, biologisch, gemeinsames Anpacken und viel Freude. /13.1.2023

Webseite besuchen

«Wir kennen unser Gemüse, bevor es auf dem Teller landet»

Gemeinschaftsgarten "miis gmies": In Brienzwiler wird seit 2012 Gemüse zur Selbstversorgung angebaut. Auf rund 2000 m2 wachsen verschiedene Gemüsesorten – was die Versorgung der Vereinsmitglieder ermöglicht. /13.1.2023

Webseite besuchen



Wintergärtnerei - Frischgemüse in der City Farm Augarten

Wolfgang Palme ist hauptberuflich Abteilungsleiter für Gemüsebau an der Gartenbauschule Schönbrunn in Wien. Seit Jahren experimentiert er mit Gemüse und versucht, Lösungen für "zukunftsfähigen Gemüseanbau" zu finden, auch und gerade  im Winter. /4.1.2023

Webseite besuchen

Gemüseanbau über den Dächern von Paris

In Paris gibt es auf dem Dach der Pariser Messe die grösste Rooftop-Farm Europas. Das Projekt "Nature Urbaine" hat es sich zum Ziel gemacht, den Menschen in der Stadt die Natur wieder näher zu bringen. Aber auch sonst ist die Hoffnung in die urbane Landwirtschaft gross. /4.1.2023

Webseite besuchen

Die Selbstversorger-Stadt mit 50.000 Einwohnern

Die Stadt Albi (F) hatte einen guten Plan: zu 100 % selbst versorgen mit regionalen Lebensmitteln. Doch die Umsetzung scheiterte. Jetzt zeigen engagierte Einwohner, wie aus der ehrgeizigen Idee doch noch etwas werden kann. /4.1.2023

Webseite besuchen



So ähnlich wie eine Solawi, auf nur 300 m2 Garten

Bei den Kirchners kommt das Gemüse vom eigenen »Kraftfeld«. Anja Kirchner bewirtschaftet so einen Garten an der Görbelheimer Mühle in Friedberg (D), der mehr als nur eine Familie ernährt. Daraus hat sie ein Geschäftsmodell entwickelt. /29.12.2022

Webseite besuchen

Urbaner Gemüsegarten in Rio de Janeiro - in der Favela

Hoffnungsschimmer auch für andere Städte: Rio de Janeiro: Eden inmitten der Favela. Der grösste urbane Gemüsegarten Lateinamerikas zeigt, wie Metropolen grüner werden können.Er existiert seit 2013 und umfasst zwei längliche Terrains, die die Grösse von vier Fussballfeldern haben. /29.12.2022

Webseite besuchen

Schüler:innen lernen wie man Gemüse anbaut

Schulgärten in Berlin: Die Schulgärten und Gartenarbeitsschulen in Berlin sind nicht nur pädagogisches Mittel, sondern nützen auch der Artenvielfalt und dem Klimaschutz. Fast 300 Berliner Schulen haben einen Schulgarten. /29.12.2022

Webseite besuchen



Agrarökologie -  Viel mehr als Bio. Es geht um das grosse Ganze

Agrarökologie kann vieles bedeuten: im Kollektiv selbstgebaute Maschinen und revolutionäre Ideen verbinden, die Ausbildung zur Gemüsegärtnerin selbst organisieren oder neue Kooperationen zwischen Stadt und Land entwickeln. Besuche bei einer Bewegung, die viel vorhat. /23.12.2022

Webseite besuchen

Incredible Edible - unglaublich essbar - Gemüsegärten in der Stadt

Eine Stadt voller Obst- und Gemüsegärten - ist das möglich? Das Projekt Incredible Edible (unglaublich essbar) der Stadt Todmorden (GB) hat gezeigt, dass es möglich ist, eine ganze Stadt durch den Eigenanbau von Lebensmitteln komplett selbst zu versorgen.   /23.12.2022

Webseite besuchen

Gemeinschaftsgärten in Berlin - lokaler Anbau von Gemüse

Gemeinschaftsgärten in Berlin:

Gemeinschaftsgärten sind eine tolle Möglichkeit, ein Stück Land gemeinsam mit anderen zu bewirtschaften. Das funktioniert in Berlin besonders gut.Viele Berliner:innen nutzen Gemeinschaftsgärten, um vor der Haustür feines Gemüse anzubauen.  /23.12.2022

Webseite besuchen



Regionale Selbstversorgung selber in die Hände nehmen

Solidarische Landwirtschaft Isartal: Die Genossenschaft wächst mit dem Gemüse. Die Solawi wurde 2021 gegründet und hat inzwischen fast 200 Mitglieder, davon knapp 120 Kistenbezieher. Aber nicht nur das Bio-Gemüse soll weiter munter wachsen, sondern auch die Genossenschaft. /16.12.2022

Webseite besuchen

Der Sternekoch und seine Gemüsegärten

Argentinien steckt seit langem in einer Wirtschaftskrise. Spitzenkoch Martín Lukesch will etwas gegen den Hunger der Armen unternehmen und hat ein Gemeinschaftsbeet gegründet. Hier können Menschen mit wenig Geld mit anpacken und einen Teil der Ernte mit nach Hause nehmen.  /16.12.2022

Webseite besuchen

Gemeinsame Verantwortung für den Anbau von Gemüse

Immer freitags wird die Kiste gepackt. Neue Mitglieder sind in der Genossenschaft willkommen. In der solidarischen Landwirtschaft Heckengäu trägt eine Gruppe von Menschen gemeinsam Verantwortung für den Anbau des Gemüses.  /16.12.2022

Webseite besuchen



Schulgarten: Gemeinsames Gärtnern für die eigene Ernte

Schulgarten: Historische Sorten und ganz viel Bio. Seit einem Jahr gibt es den Schrebergarten in der Oberschule Osternburg. Verantwortung übernehmen, das kann man beim Gärtnern sehr gut.  Immer mehrere Schüler betreuen ein Beet und freuen über ihre eigene Ernte freuen. /10.12.2022

Webseite besuchen

Naturführer für Rebellen-Botaniker und Mauerblümchen-Freunde

Seit 32 Jahren ohne Strom und fliessend Wasser

Seit mehr als 30 Jahren lebt Friedmunt Sonnemann im Wald. In einer Lehmhütte ohne Strom und Wasseranschluss. Sein Leben sind seltene Pflanzen, die er auf rund vier Hektar grossem Areal hegt – und das Saatgut, dass er gewinnt und verkauft. /10.12.2022

Webseite besuchen



Frankfurter Stadtfarm - Neue Ausrichtung auf Permakultur

Frankfurter Stadtfarm. Anja Rappelt betreibt die Gärtnerei ihrer Fam. in dritter Generation. Jetzt wollen die Gemüseheldinnen Laura Setzer/Juliane Ranck den Frankfurter Betrieb mit freiwilligen HelferInnen auf Permakultur umrüsten. /1.12.2022

Webseite besuchen

Gartentherapie um psychische Erkrankungen zu lindern

Mietgärten - Parzellen für alle, um eigenes Gemüse anzubauen

Miet-Gärten: Das Projekt Gemüsezeiten auf dem Land der Familie Wilmsen in Hönnepel (D) ist eine Erfolgsstory. Wer Bedarf hat, wird fachlich unterstützt. Es finden zudem mehrmals im Jahr gemeinsame Pflanzaktionen statt. /1.12.2022

Webseite besuchen



Stadtbibliothek - eigene Samen mit anderen tauschen

Herten (D): In der Stadtbibliothek gibt es ab sofort, nebst Büchern auch was für Balkon oder Garten. Jeder Bürger kann die angebotenen Samen kostenlos entnehmen oder das eigene Saatgut mit anderen Mitmenschen teilen. /25.11.2022

Webseite besuchen

Bio-Landwirtschaft in der Lagune von Venedig

Urban Gardening & Co: Mehr als kurzzeitige Trends?

In welche Richtung sich unsere Städte entwickeln könnten. Noch kann aber nur spekuliert werden, wie die Stadt der Zukunft aussehen wird. Aktuelle Trends geben Hinweise, in welche Richtung die Entwicklung gehen könnte.. /25.11.2022

Webseite besuchen