Stadtwurzelgespräch

Interview mit Martina Weber, Schtifti Foundation Zürich


Martina Weber, Projektleitung Bildung - Gorilla und Urban Gardening im Stadtschungel - wenn Stadtgärtnern Schule macht.

Veranstaltungen

Weiterbildung in Ethnobotanik und Ethnomedizin - Zertifikatskurs CAS


Anbieter: Universität Zürich, Institut für Systematische und Evolutionäre Botanik - Start: 13. März 2020

Wildkräuter

Kräuterakademie Salez - Weiterbildung Wildpflanzen


Die Anmeldung für die Kräuterakademie ist jeweils schnell ausgebucht - bei Interesse frühzeitig Platz sichern.



Im Fokus


Forschung: Welternährung: «Ja, es ist möglich, eine angemessene und gesunde Ernährung für jeden Menschen bei weitgehend intakter Biosphäre bereitzustellen», sagen Forschende des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). / 27.1.2020

Webseite besuchen


Neuigkeiten und Hintergründiges


Gemüseanbau auf schwimmenden Farmen - erste Versuche

Schwimmende Farmen sollen täglich bis zu 20 Tonnen Gemüse liefern: Zwar gibt es bereits einen Prototypen, darüber hinaus aber noch keinerlei weitere Installationen. Die „Smart Floating Farms (FSS) sind inspiriert von den traditionellen asiatischen Fischfarmen und der Anordnung der Flächen in einer Art Korridor. /27.1.2020

Webseite besuchen

Stabiles Ökosystem durch landschaftliche Vielfalt

Forschung: Ein Mosaik von Wiesen, Wäldern, Siedlungen und Gewässern macht Landschaften produktiver. Die Wechselwirkung verschieden genutzter Flächen scheint die Funktion der ganzen Landschaft zu verbessern. /27.1.2020

Webseite besuchen

Schrebergärten in Mallorca sind Gemeinschaftsgärten

So funktionieren Schrebergärten auf Mallorca: Brigitte Lucke war von Anfang an dabei, da ihr die Idee eines Gemeinschaftsgarten gut gefiel. Für die Lehrerin, die an der Universität Deutsch unterrichtet, ist Gemeinschaft wichtig. /27.1.2020

Webseite besuchen



Gebäudegrün wird immer wichtiger in Zeiten des Klimawandels

Weltkongress Gebäudegrün 2020: “Meet the World of Building Greening in Berlin!” Themen: Klimaanpassungsstrategien, steigende Erwartungen an nachhaltiges Bauen, Regenwasserbewirtschaftung, aber auch der Erhalt der biologischen Vielfalt.  /22.1.2020

Webseite besuchen

Gärtnern für die Seele - Gartenarbeit mit Trauernden

Gärtnern für die Seele: Trauerbegleiterin Karin Wolf über ein Projekt des Evangelischen Bildungswerks. Trauerbegleiterin Karin Wolf über den Kreislauf des Lebens - und warum Gartenarbeit gut für die Seele ist. Die Gartenarbeit ist etwas, was wir gemeinsam tun können - dabei muss man nicht immer reden. /22.1.2020

Webseite besuchen

Selbstversorgung aus der Küche der Natur

Spreewald-Wirt Peter Franke (65) macht den Feind jedes Kleingärtners zum Freund fürs Leben: Unkraut. Spreewald-Koch Peter Franke in seinem Un-Krautladen im Gasthaus und Hotel "Zum Stern" in Werben. Die Selbstversorgung aus der Natur ist die Passion von Peter Franke. /22.1.2020

Webseite besuchen



Das Potential der biologischen Vielfalt in den Gärten erschliessen

Projekt „Tausende Gärten – Tausende Arten. Grüne Oasen, heimische Tiere und Pflanzen“:„In Deutschland verfügen etwa 36 Millionen Menschen über einen Garten. Diese Fläche stellt für die biologische Vielfalt ein großes Potenzial dar." /20.1.2020

Webseite besuchen

Geduldet und beobachtet - Der Guerilla Garten von Osman Kalin

Guerilla-Garten soll Museum werden: Ein Stück DDR im Westen: Nicht ganz Ost-Berlin lag hinter der Mauer: Ein kleines Stück befand sich in Kreuzberg. Hier baute Osman Kalin Gemüse an und errichtete ein Baumhaus – heute eine Sehenswürdigkeit.  /20.1.2020

Webseite besuchen

Vertical Farming - ein zukunftsfähiger Ansatz ?

"Vertical farming": Hoch hinaus gepflanzt: Frisch, pestizidfrei und klimaneutral – das sogenannte vertical farming soll die Landwirtschaft der Zukunft revolutionieren - Willkommen in der schönen neuen Welt.

/20.1.2020

Webseite besuchen



Bericht Forschungsprojekt "Stadtgrün wertschätzen"

Stadtgrün ist Mehrwert. Der Nutzungsdruck auf die Grün- und Freiflächen in unseren Städten steigt. Um die Qualität der grünen Infrastrukturen zu sichern und zu verbessern, ist es wichtig, langfristige Entwicklungspläne zu erarbeiten und ausgedehnte Grün- und Freiflächen zu sichern. /16.1.2020

Webseite besuchen

Wie die "Tartuffel" nach Europa kam - eine kleine Zeitreise

Kleine Geschichte der Kartoffel – oder: Warum heutzutage alles anders ist. Wäre die Kartoffel nie nach Europa gelangt, würde die Welt heute ganz anders aussehen. An den ersten Kartoffelknollen taten sich Menschen in Peru wahrscheinlich schon vor 5000 Jahren gütlich. Eine kleine Zeitreise zur "Tartuffel".  /16.1.2020

Webseite besuchen

Pro Specie Rara: Die Hüterin der raren Sorten

 

Mira Langenegger ist bei Pro Specie Rara für das Saatgut von 1700 seltenen Kulturpflanzen-Sorten zuständig. Gemeinsam mit einer Schar von freiwilligen Helferinnen und Helfern sorgt sie dafür, dass diese erhalten bleiben und wieder öfter die Gärten der Schweiz beleben und bereichern. /16.1.2020

Webseite besuchen



Auf Umwegen zum einzigen Zitrusbauer der Schweiz

Er war früher Bankdirektor: Zu Besuch beim einzigen Zitrusbauer der Schweiz: Niels Rodin hat in Nyon einen Garten Eden erschaffen – voller erlesenster Zitrus­früchte aller Welt.  /13.1.2020

Webseite besuchen

Solawi: Verteiltes Risiko - für alle ein Gewinn

Landwirtschaft mal anders: Wie ein kleiner Erzeugerhof nach dem Solidaritätsprinzip funktioniert: Die Ernteteiler kommen jeden Freitag zum „Abholtag“. Sie schätzen an der Solawi, dass das Gemüse biologisch und günstig ist.  /13.1.2020

Webseite besuchen

Permakultur: von kleinen Wundern im australischen Busch

Permakultur und Biodiversität Von kleinen Wundern im australischen Busch: Der Farmer Christof Henggeler schafft es mit einfachsten Mitteln, dass in wüstenähnliche Landschaften das Leben zurückkehrt. Henggelers Resultate beeindrucken. /13.1.2020

Webseite besuchen



GartenJeden: Hochbeet sucht Patin oder Pate

GartenJeden ist ein Mitmachprojekt  für die ganze Bevölkerung. Umgesetzt wird es durch die Jugendarbeit der Region Baden. Für die Pflege der Hochbeete bist du als Patin oder Pate gefragt. Mach dir und deinem Quartier eine Freude. /9.1.2020

Webseite besuchen

Grüne Bushaltestellen zum Schutz von Bienen und Umwelt

Nachhaltigkeit in den Niederlanden: In der niederländischen Stadt Utrecht sind die Dächer von über 300 Bushaltestellen bepflanzt – für Bienen und andere Insekten. Das hat die Stadtverwaltung veranlasst. Sie will damit ein Zeichen setzen: Gegen das Artensterben, gegen den Feinstaub und für besseres Klima.  /9.1.2020

Webseite besuchen

Heimat finden - gemeinsam gärtnern als gelebte Integration.

Ein Refugium, das Menschen beheimatet: Der Internationale Garten in Ditzingen wird von Menschen aus 13 Herkunftsländern bewirtschaftet und sie bauen an, was ihnen gefällt, Kartoffeln, Auberginen, Kartoffeln oder Bitterkürbisse. - gelebte Integration. /9.1.2020

Webseite besuchen



Studie: Klimawandel verändert das tägliche Wetter

Klimawandel verändert das tägliche Wetter: Bisher war der Klimawandel ein langfristiges Phänomen. Doch eine Studie der ETH Zürich zeigt nun eindeutig, dass die Veränderungen sich bereits im täglichen Wetter nachweisen lassen.  /6.1.2020

Webseite besuchen

Solawi - wenn BürgerInnen Landwirtschaft machen

Bürger machen Landwirtschaft“: Die Idee ist denkbar einfach. Die Verbraucher zahlen das, was es kostet, Gemüse anzubauen und zu ernten. Dafür bekommen sie es Woche für Woche frisch vom Feld und unverpackt auf den Tisch - Solidarische Landwirtschaft eben.. /6.1.2020

Webseite besuchen

Das Essen vor Ort anbauen - Essbare Stadt Frankfurt

Gemüseheldinnen: Frankfurt essbar machen, so lautet das Motto der Gruppe, die Juliane Ranck und Laura Setzer gegründet haben. „Angesichts des Klimawandels können wir nicht fortfahren, unsere Nahrung um die Welt zu schicken“. /6.1.2020

Webseite besuchen



Forschung: Kommunalpolitik soll Stadtgärten erhalten

Urbane Gärten und Parks sind wichtig für das Stadtklima, die Biodiversität und die Lebensqualität der Stadtbevölkerung.  Wissenschaftler fordern angesichts anstehender stadtpolitischer Entscheidungen die Städte auf, die wichtigen Funktionen, die die Gärten lokal übernehmen, in der Stadtpolitik stärker zu berücksichtigen.  /2.1.2020

Webseite besuchen

Pflanzen erkennen Raupen an ihren Kaugeräuschen

Schlaues Grünzeug - Pflanzen erkennen Raupen an ihren Kaugeräuschen: Darauf reagieren die Pflanzen, indem sie Senföl-Glycoside in ihren Blättern produzieren, die auf Insekten giftig wirken. Pflanzen können zwar nicht wie Tiere vor ihren Feinden weglaufen. Doch völlig wehrlos sind sie nicht. /2.1.2020

Webseite besuchen

Welcome to the Jungle: Miriam Schmid in ihrem Zuhause

Luzerner Plantfluencerin erobert das Netz: «Es wird wieder Zeit, zurück zur Natur zu finden».
Wer das Haus von Miriam Schmid betritt, findet sich in einem Dschungel wieder. Die Luzernerin besitzt über 250 Pflanzen, welche sich stolz in ihrem Haus entfalten. /2.1.2020

Webseite besuchen



Küchengartennetzwerk - Nutzpflanzen in historischen Gärten

Einst unerlässliche Quelle für die Belieferung der herrschaftlichen und klösterlichen Küchen, Konditoreien und Apotheken mit Obst, Gemüse, Kräutern und Heilpflanzen, sind die historischen Nutzgärten heute weitgehend in Vergessenheit geraten. /24.12.2019

Webseite besuchen

Start-up: Microgreens in Opas altem Wohnzimmer anbauen

Wäre Jacqueline Hütter nicht krank gewesen, hätte sie nie ihre Ernährung umgestellt. Und vermutlich wäre ihr nicht der Gedanke gekommen, ein Start-up zu gründen. Heute pflanzt sie Babysalat an – und zwar in Opas altem Wohnzimmer. /24.12.2019

Webseite besuchen

Urban Gardening auf kleiner Fläche - ausprobieren angesagt

Urban Gardening wird immer beliebter und wenn Sie einen Balkon oder eine Terrasse haben, sollten Sie unbedingt mitmachen. 6 Gründe, warum sich das Gärtnern auf kleiner Fläche lohnt. Viele öffentliche Projekte haben eine «essbare Stadt» zum Ziel. Doch Urban Gardening gelingt auch im Kleinen. /24.12.2019

Webseite besuchen



Machen Sie mit beim Klimagarten 2085

Der Klimagarten 2085 ist ein öffentliches Experiment im Zusammenspiel von Naturwissenschaft und Kunst. Es wurde vom Zurich-Basel Plant Science Center gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Universität Zürich entwickelt. Dieses interaktive Experiment lädt das Publikum ein Klimaszenarien selbst zu erleben. /18.12.2019

Webseite besuchen

Wintergärtnern ist im Aufwind - Gemüseforscher Wolfgang Palme

Die meisten (Hobby-)Gärtner legen sich im Winter auf die faule Haut. Ein Fehler. Auch bei Frost kann man frisches Gemüse und Salat ernten. Das kann sich nun ändern. Gärtner sollen umdenken. Es geht nicht um Grünkohl, der traditionell im Winter auf den Tisch kommt, sondern um Frischgemüse wie Lauch, Kohlrabi oder Kresse etc.. „Wir verlegen den Frühling einfach vor – in den Winter“, sagt Gemüseforscher Palme. /18.12.2019

Webseite besuchen

Berner Sozialpreis 2019 freiwillig.engagiert

Mit dem «Berner Sozialpreis 2019 freiwillig.engagiert» zeichnete die Stadt Bern zwei Gemeinschafts-Gartenprojekte sowie zwei Sprachprojekte aus. Die Gartenprojekte «Food for Souls» und «HEKS Neue Gärten Bern» erhalten je 7000 Franken. Die Auszeichnung erfolgte zum UNO Tag der Freiwilligen. /18.12.2019

Webseite besuchen