Die Frage ist weniger, ob Pflanzen intelligent sind, als vielmehr, ob wir intelligent genug sind, sie zu verstehen.

Ian Baldwin


Stadtgärtnern - Nutzen und Bedeutung

Warum sind  Stadtgärten wichtig? • Weil sie einen Beitrag zur städtischen Freiraumversorgung leisten. • Weil Gärtnern gut für die Gesundheit ist. • Weil Stadtgärten wichtig für Biodiversität und Stadtklima sind. • Weil sie Begegnungsorte sind sowie die Gemeinschaft und gesellschaftliche Integration fördern. • Weil sie der lokalen, biologischen Lebensmittelproduktion und der Selbstversorgung dienen. • Weil sie Orte des Ausprobierens, des Selbermachens und des Lernens sind. • Weil sie einen Beitrag zur Identifikation mit der Stadt leisten.


Gärtnern ist der neue Sex, sagt die Landschaftsarchitektin Gabriella Pape oder das Glück ist grün. Auf jedenfall zeigt Gärtnern Wirkung und stiftet Nutzen in vielerlei Hinsicht.



Tipp


Der Garten als Spiegelbild der Zeit: Ob funktional, prunkvoll oder an die Natur angelehnt, der Garten hat über Jahrtausende sein Erscheinungsbild stets verändert. Doch nie waren die Grünflächen bloss Gärten, vielmehr spiegelten sie immer auch den Zeitgeist einer Epoche wider.

Webseite besuchen


Artenreiche Gärten: Oasen im Siedlungsraum von hohem sozialen Wert. Grünräume wie Familien- oder Hausgärten sind in städtischen Ballungszentren für viele Menschen ein Zufluchtsort. Gärten bieten Naturnähe, Ruhe und Erholung. Sie sind ein Hort der Biodiversität und haben grosse soziale Bedeutung.

Webseite besuchen


Protagonisten


Der Gartenaktivist Martin Rasper spricht den meisten Erfahrungen, die das Gärtnern bereithält, eine politische Kompomente zu.

 

1) Gärtnern bedeutet Autonomie

2) Gärtnern findet an realen Orten statt

3) Gärtnern ist Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Lebens

4) Gärtnern beruht auf natürlichem Wachstum

5) Gärtnern ist aktive Teilnahme an der Lebensmittelerzeugung

Philipp Stierland, beschreibt mehr den Nutzen Urbaner Landwirtschaft, dem Oberbegriff für alle Gartenaktivitäten in der Stadt.

 

1) Urbane Landwirtschaft ist ein Bildungsmedium

2) Urbane Landwirtschaft ist sozialer Kitt

3) Urbane Landwirtschaft ist ein Raumgestalter

4) Urbane Landwirtschaft ist ein Mobilmacher



Christa Müller, beschreibt sehr ausführlich auf Seite 22 ihres Buches unter dem Titel Urban Gardening: Grüne Signaturen neuer urbaner Zivilisation die Bedeutung der Bewegung Urban Gardening. Auf der Webseite der anstiftung finden Sie eine kurze Zusammenfassung dazu. Urbane Landwirtschaft ist ein wichtiges Handlungsfeld, um Beiträge für eine ökologisch und sozial verträgliche Ökonomie und Gesellschaft zu leisten.

Kristina Dietrich, Urbane Gärten und Natur: im Mittelpunkt dieses Gutachtens vom Bundesamt für Naturschutz Deutschland steht eine aktuelle Betrachtung zum Stand und den Funktionen deutscher Kleingärten hinsichtlich der Lebensqualität, des Naturhaushaltes, der biologischen Vielfalt, dem Landschaftsbild, der Erholungsvorsorge und der Klimaanpassung.



Hintergründiges


Gegenwart und Zukunft städtischen Gärtnerns in der Schweiz

Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL und Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW. Toller Bericht der Forschungsergebnisse zum Thema Gegenwart und Zukunft des städtischen Gärtnerns in der Schweiz. (Alle Gartentypen werden beschrieben). Die Bedeutung des Gärtnerns in der Stadt wird aus sozialwissenschaftlicher Sicht beschrieben. Webseite besuchen

Gemeinschaftsgärten im Quartier Leitfaden für die Kommunen

Das Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz hat die wachsende Zahl von urbanen Gemeinschaftsgärten in deutschen Städten zum Anlass genommen, die Freiräume genauer zu untersuchen. Dabei wurde erforscht, wie gemeinschaftliche Gartenprojekte dazu beitragen, die Wohn- und Lebensqualität insbesondere in benachteiligten Quartieren zu verbessern. Webseite besuchen